Eilmeldung von Stephen Perry, Präsident und CEO des New Orleans CVB - 26. Februar 2010

Medienkontakt: Kelly Schulz, 504-421-0962, kschulz@neworleanscvb.com

Wir haben großartige Neuigkeiten über einen wichtigen Sieg zu verkünden, der der erste Schritt zur Wiederbelebung des internationalen Reiseverkehrs nach New Orleans ist. Gestern Abend hat der US-Senat das Reiseförderungsgesetz verabschiedet, das in den nächsten Tagen an Präsident Obama zur Unterzeichnung weitergeleitet wird.

Diese historische Abstimmung, die im Senat mit 78 zu 18 Stimmen angenommen wurde, wird den Vereinigten Staaten helfen, Millionen neuer internationaler Besucher willkommen zu heißen und Tausende von amerikanischen Arbeitsplätzen zu schaffen. Mit dem Travel Promotion Act wird eine öffentlich-private Partnerschaft in Höhe von mehreren Millionen Dollar ins Leben gerufen, um die Vereinigten Staaten als erstklassiges Reiseziel zu bewerben und ausländischen Reisenden die Reisesicherheitspolitik besser zu erklären.

Als Mitglied des Exekutivkomitees der U.S. Travel Association kann ich Ihnen versichern, dass wir uns seit geraumer Zeit für dieses wichtige Gesetz eingesetzt haben. Die Verabschiedung des Travel Promotion Act ist ein enormer Sieg für New Orleans und die gesamte Reisebranche.

Louisiana kann sich glücklich schätzen, eine Kongressdelegation zu haben, deren Mitglieder die Macht des Tourismus verstehen. Im Namen des gesamten Gastgewerbes von New Orleans möchte ich Senator Landrieu und Senator Vitter für ihre Abstimmung über den Travel Promotion Act im Senat sowie den Mitgliedern des Repräsentantenhauses für ihre Abstimmung im Oktober 2009 unsere Anerkennung und unseren tiefen Dank aussprechen: Kongressabgeordneter Alexander, Kongressabgeordneter Boustany, Kongressabgeordneter Cao, Kongressabgeordneter Cassidy, Kongressabgeordneter Fleming, Kongressabgeordneter Melancon und Kongressabgeordneter Scalise.

Nach einer unabhängigen Analyse von Oxford Economics könnte das Programm 1,6 Millionen zusätzliche Besucher aus anderen Ländern anlocken und jährlich mehr als 4 Milliarden Dollar an Verbraucherausgaben generieren. Für New Orleans bedeutet dies einen höheren Marktanteil an internationalen Besuchern, was zu mehr Arbeitsplätzen führt und den wichtigsten Wirtschaftsmotor der Stadt ankurbelt.

In der Vergangenheit kamen zehn Prozent aller Besucher in New Orleans von außerhalb der Vereinigten Staaten. Obwohl die Zahl der jährlichen Besucher seit Katrina von Jahr zu Jahr gestiegen ist - von 3,7 Millionen Besuchern im Jahr 2006 auf 7,6 Millionen im Jahr 2008 -, ist es aus mehreren Gründen schwierig, das Niveau der internationalen Besucher vor Katrina zu erreichen.

Der Travel Promotion Act wird es uns ermöglichen, unsere aggressive Verkaufs-, Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit auf internationaler Ebene mit unseren Büros in Großbritannien, Deutschland, Mexiko und Frankreich zu beschleunigen. Wir werden auch Kooperationsvereinbarungen mit anderen CVBs im ganzen Land anstreben, insbesondere in der südlichen Region, um internationale Reisende zu ermutigen, mehrere Städte und Staaten zu besuchen, sobald sie in den USA angekommen sind.

Das New Orleans CVB wird Sie über die nächsten Schritte auf dem Laufenden halten. Nach der Verabschiedung wird die U.S. Travel Association ein komplettes Toolkit mit Ressourcen zur Umsetzung des Travel Promotion Act bereitstellen. In der Zwischenzeit finden Sie weitere Informationen unter www.poweroftravel.org oder www.ustravel.org.

Stephen Perry
Präsident und CEO, New Orleans CVB
Mitglied des Exekutivausschusses, U.S. Travel Association