ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG
Medienkontakt:

Sarah Story
504‐539‐9609
pr@ogdenmuseum.org

 

NEW ORLEANS - April 20, 2015

The Rising feiert die Erneuerung und Wiedergeburt der Stadt New Orleans zehn Jahre nach dem Hurrikan Katrina, einer der schlimmsten Katastrophen in der amerikanischen Geschichte, und untersucht, wie Kunst und Fotografie eine zentrale Rolle bei der Wiederbelebung von New Orleans spielten.

Mit dem Wiederaufbau der lokalen Kultur und ihrer Darstellung in der Welt, dem Ogden Museum of Southern Art, der ersten Kunstinstitution in New Orleans, die nach dem Sturm eröffnet wurde, der New Orleans Photo Alliance, die 2006 gegründet wurde, und Prospect.1, einer stadtweiten Kunstausstellung, die 2008 organisiert wurde, förderte eine kollektive Kunstbewegung ein kreatives Ventil, das einer Gemeinschaft half, sich zu erholen und den Heilungsprozess zu beginnen. Angezogen von der Verlockung einer Stadt, die oft als die einzigartigste in den USA bezeichnet wird, strömten junge Fotografen nach New Orleans und brachten ihre Kreativität und Visionen in einen Ort ein, der bereits für seine unvergleichliche Kultur bekannt ist. The Rising wird die Arbeit dieser jungen Fotografen hervorheben.

Die Ausstellung zeigt sowohl Fotografen, die nach dem Hurrikan Katrina nach New Orleans kamen, als auch Fotografen, die schon vor dem Sturm in der Stadt waren. Zwei der Neuankömmlinge sind Sophie Lvoff und Tammy Mercure, die mit ihren großformatigen Farbfotografien die Lebendigkeit von New Orleans mit den frischen Augen von Neuankömmlingen zeigen. Jonathan Traviesa und Jen Shaw haben New Orleans schon vor dem Sturm fotografiert, doch das Umfeld nach Katrina hat die Richtung ihrer Arbeit verändert. Traviesa, der zuvor die junge Bohème von New Orleans fotografierte, hat seine Arbeit auf die sich verändernde Demografie der Stadt ausgerichtet, indem er lateinamerikanische Tagelöhner fotografiert. Jen Shaws Arbeit hat seit dem Sturm eine persönlichere Richtung eingeschlagen und zeigt nun ihre wachsende Familie.

" The Rising ist eine Hommage an die neue und vitale Fotografengemeinschaft dieser Stadt, die in den zehn Jahren seit dem Hurrikan Katrina regelrecht explodiert ist," sagte Richard McCabe, Kurator für Fotografie am Ogden Museum, ". Die Ausstellung zeigt junge und aufstrebende Fotografen, die in New Orleans leben und arbeiten. Viele dieser Fotografen sind in den letzten zehn Jahren hierher gezogen und wurden von der Schönheit, der Kultur und dem Charme der Stadt angezogen. New Orleans blickt auf eine lange Geschichte der Fotografie zurück. The Rising stellt die Fotografen der Gegenwart und Zukunft vor, die New Orleans weiterhin zu einem Epizentrum der Kreativität in Amerika machen werden."

"Ich freue mich sehr, zu dieser Gruppe von Fotografen zu gehören," sagte Tammy Mercure, eine Fotografin, die in The Rising, " New Orleans ist ein großartiger Ort, um Künstler zu sein - hier gibt es nicht viele Regeln, aber es gibt eine Verpflichtung gegenüber den Nachbarn."

"Einer der positiven Aspekte von Katrina ist die Stärkung der kreativen Gemeinschaften in New Orleans durch von Künstlern geleitete Initiativen und Kollektive," erklärt Jen Shaw, eine Künstlerin, die in The Rising, "vorgestellt wird. Die Fotoszene ist aufgeblüht, auch dank der Bemühungen der New Orleans Photo Alliance und des jährlichen PhotoNOLA Festivals. Es ist aufregend, hier und jetzt Fotograf zu sein, mit so vielen Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Feedbacks unter den vielen talentierten Fotografen, die hier leben. Die gemeinsame Vision wird gestärkt, wenn wir uns gegenseitig unterstützen und voneinander lernen. Es ist auch eine wunderbare Bestätigung, dass große Institutionen wie das Ogden Museum die zeitgenössische Fotografie mit dynamischen Ausstellungen wie The Rising unterstützen."

Weitere Informationen über die Ausstellung finden Sie unter www.ogdenmuseum.org.

###

Located in the vibrant Warehouse Arts District of downtown New Orleans, Louisiana, the Ogden Museum of Southern Art holds the largest collection of Southern art and is recognized for its original exhibitions, public events, and educational programs which examine the development of visual art alongside Southern traditions of music, literature, and culinary heritage to provide a comprehensive story of the South. Established in 1999 and in Stephen Goldring Hall since 2003, the Museum welcomes over 50,000 visitors annually, and attracts diverse audiences through its broad range of programming including exhibitions, lectures, film screenings, and concerts which are all part of its mission to broaden the knowledge, understanding, interpretation, and appreciation of the visual arts and culture of the American South.

The Ogden Museum is open Wednesday through Monday from 10AM-5PM and also on Thursdays from 6-8PM for Ogden After Hours. Admission is free to Museum Members and $12.50 for adults, $10 to seniors 65 and older, $6.25 for children ages 5-17 and free for children under 5. The Ogden Museum is free to Louisiana Residents on Thursdays from 10AM-5PM courtesy of The Helis Foundation.

Das Museum ist geschlossen am Martin Luther King, Jr. Day, Lundi Gras und Mardi Gras, 4. Juli, Tag der Arbeit, Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr.

The Museum is located at 925 Camp Street, New Orleans, Louisiana 70130. For more information visit ogdenmuseum.org or call 504-539-9650.